Wenn ihr mich schon in eine Schublade steckt, dann doch bitte in ein Schmuckkästchen…

 

Huch, wie komme ich auf diesen Satz?
Oft wird versucht mich in eine Schublade zu stecken… Kathegorisiertes denken, nenne ich das.
So werden Menschen nun einmal eingeteilt.
Fange ich mal an:
Frauen: interessiert an Mode, Schmuck, Handtaschen, Schuhen, Glitter, Glamour, Kochsendungen.
haben ein zwei Kinder, sind Hausfrau oder arbeiten und machen zusätzlich den Haushalt. Sie stricken sticken backen kochen nähen und dekorieren.
Frauen wird das Schöne zugeschrieben. Sie lieben Liebesfilme und Komödien und Musik.

Nun ja, und dann bin da ich:
Die neusten Modetrends interessieren mich nicht, ich hab pro Jahreszeit exakt zwei paar Schuhe, besitze lediglich eine einzige Handtasche und steht so gar nicht auf Glitter und Glamour. Nebenbei habe ich fünf Kinder geboren und bin bereits drei mal Oma. Und das mit gerade mal 43 Jahren.
Ich hasse Schnulzen (Liebesfilme, Heimatfilme) und mag Horror und Grusel. Dabei kann ich sogar in aller Ruhe essen 😀 Ich mag schnelle Autos und Rock, Pop, Metal und Goth. Fußball habe ich sogar selber gespielt. Ich mag Mathematik und Psychologie und Medizin.
Sucht euch ne Schublade raus, ich werde nicht reinpassen 😀
Ich bin auch nit lesbisch oder hetero. Ich stehe auf schöne Menschen, egal ob männlich oder weiblich.

Mein Standpunkt und meine Sicht auf die Welt hat keine Radius mit dem Durchmesser von Null.

Und dann begegnen mir Menschen. Furchtbare Gattung Säugetier sag ich dir … lach.. Engstirnig, unwissend, hassend und gegen alles, was im Mittelalter der Norm entsprach.
Und ich bin einmal mehr gezwungen zu erklären. Nein, nicht alles was du nicht kennst, ist schlecht. Nein, nicht alles was anders ist geht automatisch in Pädophilie und Zoophilie über. Nein, mein Mann ist kein perverser Impffehler ( das ist die neueste gehörte Theorie: Transgender gibt es nur weil Impfversuche fehl geschlagen haben)… Und nein, wir sind weder abartig noch pervers.
Im Gegenteil: Wir und unsere Partner sind normal. Mit allem was dazu gehört. Wir sind weder krank noch betroffen.
Betroffen machen mich solches Katalogisiertes Denken.

Also bitte:
Wenn schon in eine Schublade, dann bitte ins Schmuckkästchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.